Der geschätzte Kollege Dominik Walcher hat in diesen Tagen wieder eine neue spannende Studio zu Mass Customization veröffentlicht. Neben ihm waren dieses mal auch der Anthropologe Michael Leube und Combeenation Co-Founder Paul Blazek beteiligt.

Wo es in der letzten Studie noch um das Alter der Mass Customization Kunden ging, widmet sich das Team in dieser Studie den geschlechtsspezifischen Unterschieden. Für die Studie wurden 250 Personen befragt, welche Art von Customized Products sie bislang schon online gekauft haben und warum – den Zweck des Kaufs – für sich selber (=Self-Customization) oder als Geschenk für andere (=Gift-Giving).

Gender Differences in Online Mass Customization: An Empirical Consumer Study Which Considers Gift-Giving

Die Studie gibt es als kostenlosen PDF-Download. Wie immer lassen sich interessante Ergebnisse und Schlussfolgerung lesen. Unter anderem kommt das Forscherteam zu der Erkenntnis, dass Frauen eindeutig mehr Geschenke machen und Männer stärker „ich-bezogen“ sind im Bezug auf den Kauf von personalisierten Produkte sind. Das deckt sich auch mit Erkenntnissen aus der Evolutionsbiologie.

paper

Abonniere den egoo Newsletter mit deinen Lieblingsthemen. Damit bekommst du eine Benachrichtigung bei neuen Artikeln mit denen von dir gewählten Themen.

Ähnliche Beiträge



Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.