Photolini hat zuletzt mit den individuell gestaltbaren 3D-Fotowänden auf sich aufmerksam gemacht und gehört auch ansonsten zu den eher außergewöhnlichen Ideen für die individuelle Wandgestaltung mit eigenen Fotos. Zeit für ein Interview!

Gründer & Geschäftsführer Carsten Jacobsen und Christoph Jellinghaus

Christoph Jellinghaus von Photolini im Interview

Hallo Christoph, du bist Gründer und Geschäftsführer von Photolini. Kannst du dich und dein individuelles Produkt kurz vorstellen?

Photolini betreibe ich zusammen mit meinem Geschäftspartner Carsten Jacobsen. Seit Anfang 2010 sind wir online. Photolini ist ein Fotowand-System, mit dem sich aus eigenen Fotos facettenreiche Bilderlandschaften gestalten lassen. Im Fotowand-Designer auf photolini.de kann man mit eigenen Bilder und Vorschlagsfotos seine ganz persönliche Fotowand gestalten. Acht runde und eckige Formate stehen dabei zur Auswahl.

Die Anbringung erfolgt ganz einfach ohne Werkzeug. Jedes Fotoelement ist dazu auf der Rückseite mit einem Magneten ausgerüstet und wird zusammen mit einem selbstklebenden Metallplättchen geliefert. Man klebt dann einfach das Metallplättchen an die Wand, setzt das Photolini drauf und so entsteht Stück für Stück die eigene Fotowand.

Ein System für individuelle Fotowände also. Werden die „Photolini“ selbst produziert oder ist die Produktion an einen Partner ausgelagert?

Wir produzieren selbst, in unserer Photolini-Manufaktur in Kiel entstehen die Fotoelemente. Dabei kommen zum einen computergesteuerte Schneideplotter zum Einsatz, zum anderen ist auch viel Handarbeit mit Liebe zum Detail gefragt. Da es die Produkte in dieser Form nur bei uns gibt, mussten wir viele der Produktionsprozesse auch selbst beziehungsweise mit der Unterstützung von Freunden entwickeln.

Der Markt für die individuelle Wandgestaltung war zum Zeitpunkt eures Starts im Januar 2010 bereits stark umkämpft. Was hat euch bewegt, dennoch in diesem Bereich zu starten?

Die Überzeugung ein einzigartiges Produkt zu haben, das Kunden vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten und kreativen Freiraum bietet. Bei Photolini geht es eben nicht um das einzelne große Bild, sondern die eigenen vier Wände mit vielen Motiven als lebendiges Fotoalbum zu gestalten. Dafür wurde Photolini im vergangenen Jahr auch mit dem Marketing- und Innovationspreis der Zeitschrift „Fotowirtschaft“ ausgezeichnet und ist mittlerweile bei über 100 Foto-Fachgeschäften in ganz Deutschland erhältlich.

Individuelle Produkte lassen bekanntlich viel Freiraum für Kreativität. Kannst du über kuriose Bestellungen bei euch berichten?

Von den Motiven her haben wir schon so ziemlich alles für unsere Kunden produziert. Was genau auf den Fotos ist, bleibt natürlich aber das Geheimnis unserer Kunden.

Wir hätten anfangs allerdings nicht damit gerechnet, dass das Produkt auch für Firmenkunden so interessant ist. Mittlerweile haben wir viele Kunden, die Photolini als Team-Fotowand nutzen oder damit Logos und Produkte präsentieren.

Was bringt die Zukunft? Kannst du schon Neuerungen verraten die in der nächsten Zeit auf eure Kunden warten?

Erst vor wenigen Tagen ist Photolini 3D gestartet, eine Erweiterung mit der sich jetzt auch Collagen auf bis zu drei Ebenen gestalten lassen. Parallel arbeiten wir an weiteren Projekten im Bereich der kreativen Wand- und Raumgestaltung. Was sich dahinter verbirgt wird allerdings noch nicht verraten ;)

Welches Wunschprodukt, mit Ausnahme von eurem Produkt, gehört zu deinen Favoriten?

Auf jeden Fall die Mützen von Q’UCHU und die Produkte von MyStofftier.

Abonniere den egoo Newsletter mit deinen Lieblingsthemen. Damit bekommst du eine Benachrichtigung bei neuen Artikeln mit denen von dir gewählten Themen.

Ähnliche Beiträge



Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.