Circular Devices, ein finnisches Unternehmen, will sein modulares Smartphone bereits nächstes Jahr auf den Markt bringen.

Modulare Smartphones könnten in Zukunft wieder eine sehr spannende Sache auf dem Mobilfunkmarkt werden. Ähnlich wie bei Desktop-Rechnern lassen sie Die Geräte frei konfigurieren und auch einzelne Komponenten austauschen.

Ein erstes Konzept wurde bereits im September 2013 mit Phonebloks vorgestellt. Mittlerweile hat Google das Projekt übernommen und Anfang diesen Jahres schon einige spannende Details gezeigt. Allerdings gibt es von Google zum Projekt Ara noch keine genauen Informationen zum Start. Anders ist das beim Puzzlephone von Circular Devices, hier zeigt man sich optimistisch das erste modulare Smartphone bereits nächsten Jahres auf den Markt zu bringen.

Puzzlephone

Anders als beim Konzept von Google, beschränkt sich das Puzzlephone zum Start auf nur 3 Module. Das Grundmodul, bestehend aus Display und Gehäuse. Einem zweiten Modul für den Akku und einem Modul für die Kamera und den Prozessor. Zum Start sind drei verschiedene Modelle bzw. Gehäusegrößen geplant. Als Betriebssystem soll vorerst Android zum Einsatz kommen.


Zwar ist das Puzzlephone mit diesem Setup deutlich weniger flexibel als das von Google angekündigte Ara, die Einfachheit könnte jedoch auch dafür sorgen, dass dadurch das modulare Smartphone eine realistische Chance hat früher auf dem Markt zu gehen.

puzzlephone-farben

Abonniere den egoo Newsletter mit deinen Lieblingsthemen. Damit bekommst du eine Benachrichtigung bei neuen Artikeln mit denen von dir gewählten Themen.

Ähnliche Beiträge



Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.