Mit dem Thingmaker stellt der amerikanische Spielzeugkonzern Mattel einen 3D-Drucker für Spielzeug vor. Der nur 299,99 Dollar teure 3D-Drucker soll ab kommenden Herbst erhältlich sein.

Was werden wir noch ein Spaß mit dem Thema 3D-Druck haben. Gerade für Individualisten bieten die neue Technologie ungeahnte Möglichkeiten. Dass kann man nicht oft genug wiederholen. Bisher fehlte vielen 3D-Druckern aber eine klare Ausrichtung. Das macht mit Mattel besser. Der Thingmaker 3D-Drucker ist ganz speziell für Spielzeug entwickelt worden und zielt damit ganz konkret auf junge Familien ab.

Mattel ThingMaker 3D-Printer

ThingMaker Design

Mittels Tablet (sowohl mit Android als auch iOS) können Kinder und Jugendliche ganz einfach ihr eigenes Spielzeug entwerfen. Mit dem Baukasten-Prinzip der Thingmaker Design App können bewegliche Actionfiguren aller Art ohne große Grafik- oder 3D-Kenntnisse erstellt werden. Die von Mattel lizenzierte Autodesk-App kann bereits kostenlos heruntergeladen werden und verspricht ein sehr einfaches erstellen und personalisieren von 3D-Figuren.

design-tablet-v2 Aber auch für die Eltern soll was dabei sein. Das Repertoire geht nämlich weiter über beweglichen Figürchen hinaus, so sind auch Schmuckstücke wie Halsketten zum 3D-Drucken in Angebot. Weitere Objekte und Möglichkeiten sollen nach und nach folgen.

Jetzt heißt es aber erst einmal warten. Die Software um die Objekte zu gestalten ist, wie bereits erwähnt, zwar schon erhältlich, der 3D-Drucker selbst lässt aber noch auf sich warten. Laut Mattel soll der ThingMaker kommenden Herbst für 299,99 Dollar (rund 270 €) in den Handel kommen.

Abonniere den egoo Newsletter mit deinen Lieblingsthemen. Damit bekommst du eine Benachrichtigung bei neuen Artikeln mit denen von dir gewählten Themen.

Ähnliche Beiträge



Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.